SomatoEmotional Release SER

Häufig gehen mit körperlichen Beschwerden auch eine Vielzahl von Emotionen wie Wut, Trauer, Angst oder Frustration Hand in Hand, die im Zellgedächtnis gespeichert sind. Auch blockierende, destruktive Glaubenssätze und lang gehegte Schuld- und Schamgefühle stehen oftmals einer Lösung der Symptomatik im Wege. 

 

Dies kann durch die Art der ursprünglichen physischen Verletzung (Trauma) wie Gewalteinwirkung oder Unfall geschehen oder umgekehrt, dass lang anhaltende negative Emotionen (ganz allgemein ausgedrückt: Stress) die Grundlage für körperliche Symptome bilden.

 

Um solche ins Stocken geratenen seelischen/emotionalen/geistigen Prozeße wieder in Fluss zu bringen und das Potential der unterdrückten Emotionen zu reintegrieren, hat sich das Konzept des SomatoEmotional Release SER (deutsch etwa: SomatoEmotionale Entspannung SEE) bewährt.

 

Entwickelt worden von Dr. John Upledger aus der CranioSacralen Therapie heraus ist SER sozusagen der nächste Schritt, wenn es nicht möglich ist, die Blockaden, Festigkeiten und Verspannungen des Körpers auf rein struktureller Ebene zufriedenstellend zu lösen.

 

Während der manuellen Lösungsarbeit an den Geweben des Körpers, wird ein achtsamer Raum geschaffen in dem Emotionen und Erinnerungen reintegriert und zum Ausdruck gebracht werden können. Dies kann entweder ohne Gespräch oder mit Hilfe von verbalen Interaktionen und therapeutischen Blidern geschehen, um das Thema in Richtung einer Lösung zu begleiten.